Die morphischen Felder sind ein feinstofflches Speicherfeld, voll gepackt mit unterschiedlichsten Informationen. Erlernt man das Feld lesen, betritt man Kraft seines Geistes diese Ebenen. Wichtig ist es dabei gezielt und konzentriert vorzugehen, um sinnvolle Antworten zu bekommen.

Im Schamanismus spricht man von einem Paralleluniversum. Auch hierbei gilt es, dass alles, was jemals stattgefunden hat, abgelegt und in diesem Paralleluniversum gespeichert ist.

Die Schamanen unterscheiden unsere reale Welt in dem sie diese als alltägliche Wirklichkeit bezeichnen. Das Paralleluniversum hingegen als nichtalltägliche Wirklichkeit. Will man dieses betreten, ist die gängigste Methode die schamanische Reise. Hierzu gelangt man durch einen leichten Trancezustand, der auch als Alphazustand bezeichnet wird, in diese Parallelwelt.

Solange man nur in diese Welt hinein reist um Antworten zu finden, ist dieses Form von Antworten finden, vergleichbar mit dem Lesen im morphischen Feld. Doch ein Schamane kann darüber hinaus aktiv übe diese Informationen Energien aktiv verändern. Blockierende Energien können abgelöst und entfernt werden. Fehlendes kann aufgespürt und integriert werden.

Bei dem Schreiben im morphischen Feld lernt der Feldleser vergleichbar mit der schamanischen Vorgehensweise auch aktiv im morphischen Feld also dem feinstofflichen Speicherraum ,etwas zu verändern.