Der hochsensible Mensch zeichnet sich durch eine vielschichtige und verfeinerte Wahrnehmung und ein intensives Erleben aus. Dabei gibt es natürlich unterschiedliche Ausprägungen dieser Form des Zugangs zu der Welt. Im ganz normalen Alltag kann Hochsensibilität durchaus auch zu Stress und Überbelastung durch permanente Reizüberflutung führen. Für hochsensible Menschen ist es extrem wichtig ihr Anderssein zu würdigen und liebevoll damit umzugehen.

Lernt man seine spezielle und individuellen Begabungen, die oftmals mit Hochsensibilität einhergehen, wert zu schätzen und zu leben, wird daraus eine Stärke und ein Geschenk.

Oftmals können hochsensible Menschen außer dem konkret Sichtbaren auch feinstoffliche Schwingungsmuster wahrnehmen und fühlen. Dadurch ist für sie das Wissen um die morphischen Felder der perfekte Zugang, um sich ihre Hochsensibilität zu Nutzen zu machen. Damit bekommt die Vielschichtigkeit der Welt eine Ordnung. Man lernt gezielt sich darin zu bewegen und Informationen zuzuordnen und auszuwerten. Anstelle von Angst vor Reizüberflutung tritt die Sicherheit aus dieser Fülle von Informationen Schätze zu bergen.